- Sopran -

Elisabeth Rauch

„Elisabeth Rauch's aria was the take-home memory of the evening“ - David Winskill

Werdegang

Die Münchnerin Elisabeth Rauch bildete ihre vielseitige Stimme bei renommierten Lehrern in Leipzig und London aus. Neben regelmäßigen Opernproduktionen begeistert die Künstlerin mit anspruchsvollem Repertoire bei zahlreichen Konzerten und Liederabenden im In- und Ausland. Durch ihre eindrucksvolle Ausstrahlung, ihre berührenden Interpretationen und den klaren Klang ihrer Stimme fasziniert sie Publikum und Presse gleichermaßen.

Nächste Veranstaltungen

Freitag 04. Februar 2022

Nach(t) der Avantgarde

Erlöserkirche München-Schwabing

Freitag 04. Februar 2022
Sonntag 30. Januar 2022

Krönungsmesse

St. Johannes Bosco, Germering

Sonntag 30. Januar 2022
Sonntag 09. Januar 2022

Weihnachtsoratorium

Jena Stadtkirche

Sonntag 09. Januar 2022
Samstag 08. Januar 2022

Weihnachtsoratorium

Weimar Herderkirche

Samstag 08. Januar 2022
Sonntag 03. Oktober 2021

Der Rosenkavalier

Rubinsteinsaal München

Sonntag 03. Oktober 2021

Repertoire

Sowohl im Konzert – als auch im Opernrepertoire ist die Sopranistin vielseitig. Ihr Operndebüt gab sie 2010 noch während ihres Studiums bei den Gluck – Festspielen in Nürnberg, wo sie unter dem Dirigat von Guido Rumstadt bei Orpheus und Euridice mitwirkte. Es folgten konventionelle Rollen wie die der Agathe aus dem Freischütz von C. M. von Weber und weniger konventionelle wie die der Gana aus Das ewige Feuer von Richard Wetz. 2019 brillierte sie in der Rolle der Fiordiligi im Schloss Immenstadt, gefolgt von gefeierten Auftritten als 1. Dame und 1. Knabe bei den Opernfestspielen Oper-Oder Spree (2019). Daneben ist Elisabeth Rauch rege im Konzert- und Liedbereich tätig. Besonders begeistert sie hier mit ihren Interpretationen zeitgenössischer Kompositionen. Eine enge Zusammenarbeit verbindet sie mit dem Komponisten Graham Waterhouse.

Elisabeth Rauch singt

Künneke – Strahlender Mond