Mein Werdegang

Die Münchnerin Elisabeth Rauch bildete ihre vielseitige Stimme bei renommierten Lehrern in Leipzig und London aus. Neben regelmäßigen Opernproduktionen begeistert die Künstlerin mit anspruchsvollem Repertoire bei zahlreichen Konzerten und Liederabenden im In- und Ausland. Durch ihre eindrucksvolle Ausstrahlung, ihre berührenden Interpretationen und den klaren Klang ihrer Stimme fasziniert sie Publikum und Presse gleichermaßen.

Inspiration für Ihre Arbeit holte sich die Sopranistin außerdem bei Meisterkursen u. a. mit Peter Rose, Janice Watson und Graham Johnson. Im Rahmen des Britten – Pears – Young – Artist – Programme bekam sie wichtige Impulse für ihre Liedinterpretation von Thomas Allen, Ann Murray und Roger Vignoles.

Elisabeth Rauch arbeitete bereits mit der Nürnberger Staatsoper (Gluck-Festspiele), der Bayerischen Staatsoper (Transformation, 7 Deaths of Maria Callas), der Hofoper Jena (Der Freischütz, Das ewige Feuer) und der Kammeroper Köln (Die Zauberflöte) zusammen.

Neben dem gängigen Konzert – und Liedrepertoire entdeckt Elisabeth Rauch auch unbekannte und zeitgenössische Komponisten für sich. So war sie zum wiederholten Mal Gast bei der Langen Nacht der Musik in München und führte Werke von Robert Maximilian Helmschrott auf. Mit ihrem Ensemblepartner Chia-Lun Hsu gründete sie die Veranstaltungsreihe ZWEITE REIHE – erstKlassik und feierte Erfolge unter anderem im Gasteig München.

Für die Agentur Kulturgipfel steht die Sopranistin regelmäßig in München und Stuttgart auf der Bühne.